Bayerns Hallenkrone ist jetzt in Haibach

Mit einem 11:10 nach Siebenmeterschießen gewann unsere Alemannia im Finale gegen den Gastgeber Würzburger FV die bayerische Meisterschaft in der Halle. Vor 1400 Zuschauern boten unsere Jungs ganz großen Fußball und waren in den entscheidenden Momenten hellwach und konzentriert.
Die Vorrunde begann mit einem 1:1 gegen den Bayernligisten TSV Aindling, in diesem Spiel konnte Keeper Patrick Emmel bereits einige Male sein Können unter Beweis stellen, da erst 27 Sekunden vor Schluss der Ausgleichstreffer durch Breunig erzielt wurde. Im zweiten Gruppenspiel feierten die mitgereisten Fans den ersten Sieg am heutigen Tag. Ein 2:1 gegen den Ligakonkurrenten Don Bosco Bamberg. Eine Führung durch Breunig konnte nicht lange gehalten werden, das Siegtor fiel in eigener Unterzahl (2 Minutenstrafe für Sven Bolze) durch Trapp. Emmel wiederum war es dann, der den Sieg festhielt. Im letzten Gruppenspiel gegen den Süd-Landesligisten FC Unterföhring die beste Leistung des Turniers unserer Truppe. Schnell war eine 4:0 Führung herausgeschossen, ehe Trapp mit dem schönsten Tor des Turniers durch einen Seitfallzieher das 5:1 markierte, das 5:2 war nur noch Ergebniskosmetik. Mit 7 Punkten und 8:4 Toren war das Halbfinale als Gruppenerster gegen den Landesligisten SpVgg Deggendorf erreicht. Ebenso wie im letzten Gruppenspiel wurde schnell eine 3:0 Führung erzielt, mit dem Halbzeitpfiff allerdings der 3:1 Anschlusstreffer. Gleich nach Wiederbeginn das 3:2. und nun wogte das Spielgeschehen hin und her. 4:2, 4:3, 5:3, so lautete der Enstand, das Finale gegen den Würzburger FV war erreicht. Zu Beginn einige Chanchen durch Trapp, Sv. Bolze und Breunig, die aber allesamt nicht zum Erfolg führten. Individuelle Fehler ermöglichten den Würzburgern die 2:1 Halbzeitführung. Marco Trapp, mit dem Hammer der Woche, von der Mittellinie aus drosch er die Kugel wie an der Schnur gezogen in den Winkel zum 2:2 Ausgleich. Eine Überzahlsituation brachte nichts ein, mit 2:2 ging es in die fünfminütige Verlängerung, die ebenfalls nichts Zählbares ergab. Im Glücksspiel Siebenmeterschießen ein Wechselbad der Gefühle für alle Alemannen. Gleich der erste Schuss des WFV ging drüber, beim Stand von 6:6 spielten die Nerven dem letzten Schützen Marco Trapp einen Streich, der Torwart konnte halten. Bis zum 10:10 wurden alle Strafstöße verwandelt, ehe Patrick Emmel den entscheidenen Ball abwehren konnte. Steffen Bolze nahm Anlauf: TOR !!!!! Der Rest war grenzenloser Jubel aller Alemannenfans und der Mannschaft über den errungenen Turniersieg und die bayerische Meisterschaft.
Der Bayerntitel wurde abgerundet durch zwei weitere Auszeichnungen für unsere Jungs: Patrick Emmel erhielt den Preis für den besten Torwart des Turniers, Marco Trapp nahm die Torjägerkanone mit 6 erzielten Toren mit nach Hause.
Eine Werbung für den Fußball unsere Alemannia, schade für alle, die nicht mit dabei sein konnten. Und jetzt den Schwung der Halle mit ins Feld nehmen, dann ist in dieser Saison noch vieles möglich. Eine zusätzliche Information: die Auslosung des BFV-Toto-Pokalachtelfinales ergab, dass wir auswärts beim Bezirksoberligisten SV Rödelmeier antreten müssen.

Aufgebot: Emmel, Lenhardt, Trapp, März, Urbainczyk, Bolze Sv., Bolze St., Breunig, Kreusser B., Pliquet

Torschützen:
Aindling: Breunig
Bamberg: Breunig, Trapp
Unterföhring: Trapp (2), März, Pliquet, Breunig
Deggendorf: Trapp (2), Bolze St., Breunig, Pliquet
Würzburg: Pliquet, Trapp

Thorsten Kunkel

Sponsoren

Impressum
Seitenbesucher gesamt: 851562 | gestern: 203 | heute: 134 | online: 2