Totopokal Viertelfinale

TSV Karlburg - Alemannia Haibach   5:6 n.E. (2:2)

Nur noch zwei Spiele...

Mit 6:5 nach Elfmeterschießen setzten sich die Alemannen nach einem nervenaufreibenden Spiel gegen den TSV Karlburg durch und stehen jetzt im Halbfinale des BFV-Toto-Pokals gegen den Bayernligisten TSV Aindling. Das Spiel war noch nicht angepfiffen und schon der erste Schock für die zahlreich mitgereisten Alemannenfans: Torwart Emmel verletzte sich beim Aufwärmen schwer und wurde mit Verdacht auf Wadenbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert, für ihn musste Max Pfaff ins Tor. Gleich nach dem Anpfiff übernahm die Alemannia das Kommando: nach 5 Minuten scheiterte Demircan mit einer schönen Direktabnahme am Torwart des Würzburger Kreissiegers, und in der 12. Minute auch ein Aufwachsignal der Karlburger durch einen Pfostenschuss. Das 0:1 in der 20. Minute durch Breunig war die logische Konsequenz der Überlegenheit. Eine schöne Hereingabe durch Demircan verwertete der Goalgetter zur Führung. Ein Heber von Trapp in der 26. Minute ging über den Torwart, aber auch über den Kasten. Eine rote Karte für Sebastian Aulenbach nach einer angeblichen Tätlichkeit in der 37. Minute wurde verdaut, nach einer Notbremse im Strafraum ging auch ein Karlburger vorzeitig duschen, Breunig verwandelte den Elfmeter sicher zum Halbzeitstand von 0:2. Nach dem Wiederanpfiff wandelte sich das Bild. Karlburg setzte nun alles auf eine Karte und fuhr Angriff auf Angriff, in der 54. Minute dann der Anschlusstreffer zum 1:2. Die Hufgard-Jungs konnten vereinzelt gesetzte Konter nicht nutzen, und in der zweiten Minute der Nachspielzeit dann der Ausgleich zum 2:2, es ging in die Lotterie Elfmeterschießen. Hier zeichnete sich Max Pfaff aus, der die letzten beiden Strafstöße der Karlburger abwehrte, währenddessen Schwalbe sicher zum Endstand von 5:6 verwandelte. Die Siegerehrung ging in einem Jubelmeer der Alemannenanhänger fast unter. Gegner im Halbfinale ist nun der Bayernligist TSV Aindling, der überraschenderweise den Drittligisten Wacker Burghausen mit 1:0 besiegte.

Aufstellung: Pfaff – Demircan (86. Fersch), Aulenbach, Müller, März – Urbainczyk, Bolze Sv. (90. Kreusser B.), Bolze St., Lenhardt, Trapp, Breunig (77. Schwalbe)

Tore: 0:1 Breunig (20. Min.), 0:2 Breunig (44. Min.), 1:2 Römlein (54. Min.), 2:2 Fromm (90. Min.)
Zuschauer 1050
Schiedsrichter: Dietz (Kronach)

Sponsoren

Impressum
Seitenbesucher gesamt: 839412 | gestern: 223 | heute: 117 | online: 3