Totopokal - 1. Hauptrunde
31. August 2011

Viktoria Kahl - Alemannia Haibach   1:3

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen konnte man wiederum fantastisch unterstützt von den vielen mitgereisten Alemannenfans die 1. Pokalhauptrunde auf Landesebene bewältigen. Nächster Gegner ist jetzt der aktuelle Landesligaspitzenreiter Kickers Würzburg am kommenden Dienstag oder Mittwoch. Das Spiel findet am Hohen Kreuz in Haibach statt.

Die von ihrem Trainer Ralf Wunderlich taktisch gut eingestellte und völlig neuformierte Heimmannschaft aus Kahl machte uns zu Beginn des Spieles das Kombinieren sehr schwer. Durch die teilweise sehr enge Deckung unserer Mittelfeldakteure konnte man unsere, mitunter sehr kompliziert vorgetragenen, Angriffsbemühungen nicht zu hochkarätigen Torchancen abschließen. Auch die personell vorgenommenen taktischen Umstellungen brachten bis dahin nicht den erhofften Erfolg. So ging man torlos in die Pause.
Nach dem Wechsel des gleiche Bild. So kamen die Gastgeber mit ihrer bis dahin zweiten Torgelegenheit durch T. Müller sogar zum Führungstreffer. Jetzt wurde endlich bei der Alemannia reagiert. Mit der Einwechselung von M. Neumann und Sv. Bolze sowie C. März, der ab sofort die rechte Seite beackerte, wehte sofort ein frischer Wind in unserer Offensivabteilung. Marco Trapp rückte nun gemeinsam mit dem erneut gut spielenden Michal Czapla ins Sturmzentrum, das von Mittelfeldmotor Sven Bolze gut unterstützt wurde. So konnte man binnen weniger Minuten das Ergebnis durch einen Doppelschlag von Marco Trapp in eine 2:1 Führung umdrehen. Jetzt lief das Alemannenspiel wie am Faden gezogen. Über die beiden Außenpositionen Neumann und März konnte man sich zahlreiche gute Torchancen erarbeiten. Wiederum nach einem schön herausgespielten Angriff fiel dann die endgültige Endscheidung durch S. Lenhardt. Kahl hatte dann am Ende auch nicht mehr die Kraft, um noch einmal für eine Wende zu sorgen.

Fazit: Die gute zweite Halbzeit lässt für das angesagte Derby am Samstag gegen Frammersbach hoffen. Moral und Einstellung stimmten bei allen eingesetzten Akteuren, was als positiv zu bewerten gilt.

Haibach: Alt, Wohnsland, Grod (60. Sven Bolze), Sänger, Lenhardt, Trapp, Czapla, Müller, Steffen Bolze, Aydin (60. März), Letellier (60. Neumann).

Tore: 1:0 Müller (53.), 1:1, 1:2 Trapp (61., 63.), 1:3 Czapla (84.).
Zuschauer 580
Schiedsrichter: Söllner (Aidhausen).

Hubert Bergmann

Sponsoren

Impressum
Seitenbesucher gesamt: 839412 | gestern: 223 | heute: 117 | online: 3