Unterfränkische Hallenmeisterschaft
22. Januar 2012

Titelverteidigung bei den Unterfränkischen Bezirksmeisterschaften

Wer hätte das vor dem Turnier gedacht. Coach Hufgard gab das zwar als Devise aus, aber die besten Mannschaften des Bezirkes kämpften in Karlstadt um die Krone.
Die Vorrunde begann mit einem 1:0 Sieg gegen den Kreismeister Würzburg, den TSV Güntersleben. Die Alemannia beherrschte Spiel und Gegner, die logische Konsequenz war der Siegtreffer durch Trapp. Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den Geheimfavoriten, den FC Sand. Bereits in der 7. Minute führten die Alemannen mit 3:0, danach hielt Emmel, was zu halten war, Endstand 3:1. Chancenlos war der Kreisklassist DJK Eichenhausen aus der Rhön, der beim 4:0 nicht wirklich ins Spiel kam. Im ewigen Derby am Untermain im letzten Gruppenspiel war der Gegner die Viktoria aus Kahl. Ein früher Rückstand wurde ausgeglichen, und im schwächsten Spiel der Gruppe B gewannen unsere Jungs mit 2:1 und zogen als ungeschlagener Gruppensieger verlustpunktfrei ins Halbfinale ein.
Es wartete der Bayernligist FC Schweinfurt 05, mit dem die erste Halbzeit Schach in der Halle mit lebenden Figuren gespielt wurde. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Einen Knaller unter die Latte ohne Chance zur Abwehr für Emmel beantwortete Trapp mit einer ebensolchen Granate in den Kasten der Schweinfurter. Im Siebenmeterschießen nach dem 1:1 nach Ende der regulären Spielzeit hatten unsere Jungs das glücklichere Ende für sich, ein Schweinfurter vergab. Das Finale wiederum gegen den FC Sand, der sich nun nicht mehr so einfach düpieren ließ wie in der Vorrunde. März erzielte bereits in der ersten Spielminute die Führung, der Ausgleich kam noch vor der Halbzeit, Alt hatte keinerlei Möglichkeit zur Abwehr. Steffen und Sven Bolze vergaben beste Chancen, aber schlussendlich wuchtete Steffen Bolze aus kurzer Distanz den Ball in die Maschen und die letzten 65 Sekunden wurden runtergespielt. Danach war nur noch Jubel bei der Mannschaft und der mitgereisten Anhängerschaft. Neben dem Titel für die Mannschaft wurde Marco Trapp auch als bester Torschütze des Turniers geehrt. Jetzt geht es nach Nördlingen zur bayerischen Meisterschaft, vielleicht kann ja auch hier der Titel des Vorjahres verteidigt werden.

Haibach: Emmel (Tor), Alt (Tor), März, St. Bolze, Sv. Bolze, Letellier, Trapp, Schäfer, Weber, Lenhardt

Tore:
VR: Güntersleben: Trapp
VR: Sand: Trapp, Letellier, März
VR: Eichenhausen: Sv. Bolze, Letellier, Trapp, Lenhardt
VR: Kahl: Trapp, Letellier
HF: Schweinfurt: Trapp
F: Sand: März, St. Bolze

Thorsten Kunkel

Sponsoren

Impressum
Seitenbesucher gesamt: 851562 | gestern: 203 | heute: 134 | online: 2