Spielbericht

Viktoria Aschaffenburg - SV Alemannia Haibach   1:3

Bei sehr guten äußeren Bedingungen auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Schönbuschalle sahen die Zuschauer einen interessanten Vergleich zwischen dem Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg und dem derzeitigen Tabellensiebten der Bayernliga Alemannia Haibach.

Beide Teams hatten in der flotten Anfangsphase gute Gelegenheiten zur Führung. Mit zunehmender Spieldauer kam unsere Alemannia aus einer sicher stehenden Abwehr um unseren stark spielenden Rückkehrer Sebastian Aulenbach mehrfach über die linke Außenseite zu gefährlichen Torgelegenheiten. In der 15. Spielminute kam das Gästeteam durch den diesmal im Mittelfeld eingesetzten D. Letelier zum verdienten 1:0 Führungstreffer. Die im Abwehrbereich sehr anfälligen Viktorianer kamen nun besser in die Offensive und hatten ihrerseits mehrere hochkarätige Ausgleichschancen die aber von Haibachs Keeper C. Patsiouras vereitelt wurden. Eine Unachtsamkeit im rechten Abwehrbereich ermöglichte dem Regionalligisten eine Flanke auf den langen Pfosten die Goalgetter G. Fiordelisi anschließend mit einem einen schönen Kopfballtreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 abschloss. Unsere Alemannia versteckte sich nun keineswegs und bewies an diesem Tag die eindeutig bessere Moral, die bessere Spielanlage, sowie den größeren Teamspirit als der Favorit aus Aschaffenburg. Wieder über die Außenbahn kommend wurde D. Letellier zum zweiten Mal gut in Position gebracht und konnte den ansonsten guten Viktoria-Keeper erneut bezwingen. Mit diesem Ergebnis von 1:2 ging es in die Pause.

Die Viktoria brachte nun C. Breunig einen weiteren Stürmer, der aber an diesem Nachmittag bei unseren gut positionierten Abwehrspielern zu keiner nennenswerten Torgelegenheit kam. Haibach spielte nun taktisch etwas defensiver und verlegte sich immer wieder auf Kontersituationen bei der aber unsere beiden beweglich agierenden Angreifer M. Neumann und M. Trapp gleich zweimal an TW Hinterkopf scheiterten. Einen Freistoß in der 65. Min auf Höhe des Strafraumes brachte dann die Vorentscheidung in diesem Match. Michael Neumann nahm genau Maß und versenkte mit Hilfe eines gegnerischen Abwehrspielers das Leder zum dritten Treffer im Viktoria Gehäuse.

Jetzt wurde auch bei der Alemannia nochmals gewechselt. Schwalbe und Grundler ergänzten das mit toller Moral kämpfende Haibacher Team für die ausgepowerten Trapp und Letellier. Gegen Ende des Spieles hatten die Aschaffenburger noch mehrere gute Gelegenheiten zur Resultatsverbesserung, jedoch alle ohne Erfolg.

Fazit: Am Ende gab es für alle Alemanniafans, sowie für unser sehr gut spielendes Team einen Derbysieg am Schönbusch, auf dem man für die zukünftig anstehenden sicher schwereren Aufgaben in der Bayerliga aufbauen kann.

Haibach - Patsiouras, Fersch, Schneider, März, Akman, Trapp, Lehnert, Aulenbach, Kallina, Letellier, Schüßler, Neumann, Sänger, Schwalbe, Grundler

Aschaffenburg - Hinterkopf, Tewelde, Cheron, Brüdigam, Fiordellisi, Wosieck, Schmidt, Sprung, Löhr, Horr, Fiorentini, Breunig, Bachmann, Sternheimer, Fries, Hörst, Döbert

Sponsoren

Impressum
Seitenbesucher gesamt: 781023 | gestern: 306 | heute: 141 | online: 6