Spielbericht

SV Alemannia Haibach - TSV Karlburg   2:1

Mit einen überlebenswichtigen Heimsieg verschaffte sich die Alemannia eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf der Landesliga. Wenn auch spielerisch an diesem Samstag nicht viel zusammenging, so war doch Kampf, Einsatzwille und Laufbereitschaft bei allen Akteuren ausreichend vorhanden. Der Gast, der seine “Längenvorteile“ ausschließlich mit hohen Bällen ausnutzen wollte, scheiterte aber in Summe an unserer gut positionierten Defensive um Abwehrchef Lukas Fröhlich.
Vor allem Innenverteidiger Feritan Yumak hatte dabei einen glänzenden Tag erwischt. Nach seinem wichtigen 1:0 in der 36. Spielminute nach einem abgefälschten Schuss gewann er bis zum Spielende dazu noch alle wichtigen Kopfballduelle. Kurz nach der Führung kamen die Gäste mit ihrer ersten Chance zum 1:1 Ausgleich der gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.
Wiederum Yumak war in der 59 Minute zur Stelle als er nach einer Spielertraube im Fünfmeterraum den Ball zur Freude der Alemannenfans zum 2:1 im Gästetor versenkte. Karlburg warf nun alles nach vorne und verschaffte damit der Alemannia beste Konterchancen. Furkan Sandikci und der einwechselte P. Lauria scheiterten aber mit Pech am Pfosten. Bis zum Schluss versuchten es die Karlburger mit hohen Flanken in den Alemannenstrafraum, doch der umsichtige Haibacher Keeper Thummerer war bis zum Schluss nicht zu überwinden. Als Schiedsrichterin Wiebke Schneider zum Schlusspfiff ansetzte waren Jubel und Erleichterung bei den getreuen Alemannenfans riesengroß. Nun kann man aus eigener Kraft das Ziel Klassenerhalt schaffen und muss die Euphorie des Sieges ins nächste Match nach Schwebenried übertragen.

Hubert Bergmann

Haibach: Thummerer - Löhr, Fröhlich, Brkic, Sandikci . Yumak, Verkamp, Santos (85. Trippel), Ertler, Arslan - Pavlovic (75. Lauria).

Tore: 1:0 Yumak (36.), 1:1 Rösch (40.), 2:1Yumak (59.)
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Schneider (Birstein).

Sponsoren

Impressum | Datenschutz
Seitenbesucher gesamt: 930090 | gestern: 335 | heute: 257 | online: 5