Spielbericht

SV Alemannia Haibach - FC Viktoria Kahl   2:1

Und auch das nächste Untermainderby ging an die Alemannen - der ewige Konkurrent Viktoria Kahl wurde mit 2:1 geschlagen. Die erste Halbzeit war geprägt von einem reinen taktischen Geschiebe und Geplänkel im Mittelfeld mit nur wenigen Halbchancen auf beiden Seiten. Mit dem Halbzeitpfiff ein direkter Freistoß der Gäste, der Ball schlug hinter Glanz ein, aber der Schiedsrichter verweigerte die Anerkennung - indirekter Freistoß war angezeigt. Glück gehabt. Die Grün-Weißen bekamen nun in den zweiten 45 Minuten das Spiel besser in den Griff, Koukalias zirkelte einen Ball in der 58. Minute aus 30 Metern als Schlenzer in den Winkel, niemand fühlte sich für ihn zuständig, die Führung. Sie hielt aber nur bis zu 66. Minute, ein Getümmel im Strafraum, ein Kahler staubte zum 1:1 Ausgleich ab. Die wohl sehenswerteste Kombination des Tages über Koukalias-März-Breunig in der 70. Minute, als Gerhart zum Abschluss einen Volleydropkick aus 25 Metern nur knapp neben das Gehäuse setzte. Großer Jubel in der 75. Minute, Breunig nahm eine Flanke von Koukalias dankend auf und spitzelte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Nach dem Schlusspfiff Jubelszenen am Hohen Kreuz und endlich hatte mal wieder die Mannschaft Grund sich bei den Fans auf der Tribüne zu bedanken. Auch nach dem vierten Spieltag grüßt die Alemannia von der Tabellenspitze der Landesliga Nordwest.

Thorsten Kunkel

Haibach: Glanz, Rehm (90.+1 Santos), Schrod, Reis, Wadel, Eren, Gerhart, März, Koukalias, Papic, Breunig.

Tore: 1:0 Koukalias (57.), 1:1 Schwalbe (66.), 2:1 Breunig (75.).
Zuschauer: 550
Schiedsrichter: Andreas Peplinski (Nürnberg).

Sponsoren

Impressum | Datenschutz
Seitenbesucher gesamt: 953851 | gestern: 169 | heute: 15 | online: 1